Springe zum Inhalt

Noch bis zum 03. Mai 2020 dreht sich im Stadtmuseum Hofgeismar in einer Ausstellung alles um das Thema Honigbiene.

Der Leitfaden sind Fotos, die die Museumsmitarbeiterin Kerstin Fröhlich an ihren Bienenstöcken gemacht hat.
Die Sonderausstellung wirft einen Blick auf grundlegende Themen wie die Unterscheidung der drei Bienenwesen (Königin, Drohn, Arbeiterin) und deren verschiedene Aufgaben.
Welche Produkte stellen Honigbienen her und welche besonderen Fähigkeiten besitzen sie?
Wie kommt die sehr hohe Bestäubungsleistung zustande?
Was benötigt ein Imker für seine Arbeit?

Honigbienen – wie auch Wildbienen – sind faszinierende Insekten, die uns unersetzliche Dienste leisten und Unglaubliches in ihrem kurzen Leben vollbringen.

Da sie unterschiedlichsten Bedrohungen ausgesetzt sind, gibt es praktische Tipps, wie jeder von uns mit einfachen Mitteln etwas zu ihrem Schutz beitragen kann.

Das Museumsteam freut sich auf Ihren Besuch!

Stadtmuseum Hofgeismar Petriplatz 2, 34369 Hofgeismar Tel.: 05671 – 47 91
E-Mail: museum@stadt-hofgeismar.de www.museum-hofgeismar.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do: 10:00 – 12:00 Uhr,
Mi: 15:00 – 18:00 Uhr, Fr: 17:00 – 19:00 Uhr, So: 11:00 – 13:00 und 15:00 – 18:00 Uhr

Eintritt frei

Liebe Imkerinnen und Imker,

bald ist das Jahr 2019 zu Ende und wir können uns über zahlreiche neue Mitglieder freuen.

Zudem haben erstmalig Jungimker erfolgreich an Unterweisungen am Lehrbienenstand unseres Vereins teilgenommen.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern schöne, erholsame Weihnachtstage und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2020 für Bienen und Menschen.

Joachim Dorr

-Vorsitzender-

Liebe Imkerkolleginnen und Imkerkollegen,

wir laden Euch herzlich zum diesjährigen Grillfest des Imkervereins 1865 Wolfhagen e.V. ein.

Das Fest findet am 31.08.2019 ab 15 Uhr am Lehrbienenstand statt.

Wir freuen uns über Kuchenspenden, um den Kaffee zu versüßen. Bitte schreibt mir, wenn Ihr einen Kuchen backen wollt, damit ich das Angebot koordinieren kann.

Der Umwelt zuliebe bitten wir Euch Besteck und Geschirr selbst mitzubringen.

Für Essen und Trinken ist zum Selbstkostenpreis gesorgt.

Im Namen des Vorstand

Sonja Häckl

(Schriftführerin, kommissarisch)





Unsere Vereins-Königinnenzüchter bieten auch in diesem Jahr wieder Bienenköniginnen für Vereinsmitglieder an.

Die Königinnen sind bereits in Eiablage, deren Eltern stammen aus der Kirchhainer Lienie und aus der Toleranzzucht des hessischen Zuchtobmanns Scheele.
Die zwei ersten Königinnen kosten -wie bisher- je 15,-€, jede weitere 10,-€.

Vereinsmitglieder, welche Königinnen erwerben möchten, setzen sich bitte sofort in Verbindung mit:
Jürgen Heiderich Tel.: 05625-5757
oder mit
Richard Trutti Tel.: 05692-6726.

Die Königinnen können am Donnerstag, dem 04.07.2019 (evtl. auch noch am Freitag dem 05.07. oder am Samstag, dem 06.07.2019) in Empfang genommen werden.
Mit freundlichen Grüßen
Joachim Dorr

Dr. Pia Aumeier zu Gast beim Imkerverein 1865 Wolfhagen

Am 31.05.2019 durfte der Imkerverein 1865 Wolfhagen Frau Dr. Pia Aumeier, ehemaligeMitarbeiterin der Ruhr-Universität Bochum im Bereich Verhaltensbiologie und Didaktik der Biologie, im Haus des Gastes in Niederelsungen begrüßen.

Unter dem Titel „Tipps und Tricks für faule Imker“ führte Frau Dr. Aumeier die fast 100 Gäste in ihrer unterhaltsamen, humorvollen Art und Weise, mit fundiertem Fachwissen durch das Bienenjahr. Sie vermittelte „Tipps und Tricks“ für die zentralen Arbeitsinhalte der Imkerei. Die Themen waren dabei u.a. Völkervermehrung, Schwarmkontrolle, Varroabekämpfung, Wabenhygiene, Honigernte, sowie die Arbeitsmaterialen, die dem „faulen“ Imker das Leben erleichtern.

Frau Dr. Aumeier hat in über ganz Deutschland verteilten breitangelegten Studien und mit Erfahrungen in Auslandsaufenthalten um den halben Erdball wertvolles Wissen gesammelt. Es ist ihr ein Anliegen die Bienenhaltung auf das Wesentliche zu reduzieren und dabei die Arterhaltung und den Tierschutz in den Mittelpunkt der Imkerei zu stellen.

Ihre Grundhaltung ist, dass die Bienen in Mitteleuropa und weiten Teilen der Welt nur durch gut ausgebildete, fürsorgliche Imker überleben können. 

Ein Vortrag mit hoher Fachkompetenz, vielen Praxisbeispielen und Humor unterhielt und bereicherte die anwesenden Imkerinnen, Imker und interessierte Gäste.